Dass Kinder leiden, ist für Rudolf Augstein zeitlebens schwer erträglich gewesen. Die Rudolf Augstein Stiftung macht es sich darum zur Aufgabe, kranken Kindern oder solchen, die aus anderen Gründen im Unglück sind, zu helfen. Die Stiftung fördert Initiativen und Institutionen im In- und Ausland. Hierzu zählen Hospize, Hospitäler und Hilfseinrichtungen, die sich sowohl um die Gesundheit von Kindern kümmern als auch darum, ihnen den Lebensmut zu erhalten oder zurückzugeben. Das schließt Einrichtungen ein, die todkranke Kinder versorgen. Es schließt auch Einrichtungen ein, die sich um in großer Armut lebende Kinder und deren Familien bemühen.